Pausenhelfer an der Franziskus-Schule


 

Zurück Nach oben Weiter



 

An unserer Schule haben die Schüler der Klassenstufe 3 und 4 die Möglichkeit, als Pausenhelfer ausgebildet zu werden.

 

·       Was sind Pausenhelfer?

Schüler, die im Pausenhof Hilfe benötigen, können sich an die Pausenhelfer wenden.  In Streitsituationen helfen die speziell ausgebildeten Schüler dabei, eine sinnvolle und für beide Seiten hilfreiche Lösung zu finden. Wenn ein Kind traurig ist, kann es getröstet werden, für Tränen oder kleinere Verletzungen haben die Pausenhelfer Pflaster und Taschentücher dabei. Und wenn ein Schüler Hilfe benötigt beim Schnürsenkel binden, auch dann kann es die Pausenhelfer ansprechen.

Somit sind die Pausenhelfer nicht nur für die Kinder im Pausenhof eine tolle Unterstützung, sondern auch für die Lehrer, die Pausenaufsicht haben.

Jede Pause stehen je zwei Pausenhelfer als Ansprechpartner bei Problemen für die Schüler im kleinen Pausenhof zur Verfügung. Erkennen kann man sie an den gelben Warnwesten und den gelben Käppis.

Wir wollen mit diesem Projekt unsere Schüler dazu befähigen, verantwortungsvoll mit sich und den Anderen umzugehen und dauerhaft einen "friedlicheren Pausenhof" gestalten.
 

Wie werde ich Pausenhelfer?

Jedes Schuljahr bieten Frau Fink und Frau Rausch eine Pausenhelfer-Ausbildung für bis zu 12 Schüler der 3. und 4. Klassen an. Wer Pausenhelfer werden möchte, entscheidet sich damit, für ein ganzes Schuljahr an einem Tag in der Woche im kleinen Pausenhof in den Einsatz zu gehen.
 

     Gefühle – Welche Gefühle gibt es und wie erkennen wir Gefühle bei anderen?

     Wahrnehmung schärfen – Gut Zuhören, Gut Beobachten, Gut Spüren

     Empathie/Mitgefühl – Wann braucht Jemand Hilfe?

     Wolfs- und Giraffensprache – Positive Kommunikationsformen

     Erlernen und Einüben von einfachen Konfliktlösungen

 


 

Die Teilnahme an der Pausenhelfer- Ausbildung wird im Zeugnis vermerkt und selbstverständlich erhalten die Pausenhelfer auch eine Urkunde zur Anerkennung ihres besonderen freiwilligen Engagements.

 
Ausbilder:
 

Martina Fink (Heilpädagogin)

Kerstin Rausch (Dipl. Sozialpädagogin)

 

 

Zurück Home Nach oben Weiter